Lech – 18.12.11 – Sometimes, we get a good feeling!

Gestern war einer dieser Tage am Arlberg, die man einfach nie vergessen wird. Nachdem es am Freitag dort angefangen hat zu schneien, ging der Schneefall bis Sonntag morgen durch und sorgte so für 70cm feinsten Powder. Durch die kalten Temperaturen war der Schnee von oben bis unten im Tal in feinster Konsistenz, man könnte sogar von dem berühmt berüchtigten Champagne Powder sprechen.

banner-lech

Zunächst wollten wir gleich bis nach Lech durchfahren, da aber noch Kettenpflicht herrschte, wollten wir uns das nicht antun und dann über St. Anton nach Lech fahren. Dort blieben allerdings die Lifte zunächst wegen Lawinensprengarbeiten zunächst zu – also wieder zum Bahnhof und ab mit dem Postbus nach Lech. Dort liefen bereits alle wichtigen Lifte, nur der Steinmäder war noch zu – aber den braucht man an so Tagen wie diesen auch nicht.

Geöffnet von den Skirouten war wirklich nur der Osthang – alles andere war zu. Allerdings liegt das wohl auch daran, dass noch keine Schilder ausgebracht wurden und man so auch keine offizielle Skiroute hat. Die Powdergeier am Arlberg störte das relativ wenig und so wurde nach und nach alles in Angriff genommen.
Besonderes Highlight heute war Zuppert. Die Abfahrt hab ich noch nie so gut erlebt. An anderen Tagen wird der Schnee dort im unteren Bereich recht schnell schwer – heute blieb er den ganzen Tag einfach nur geil. Die Zuger Bergbahn war an diesem Tag also wirklich nur ein Powderlift – Wahnsinn!

[vimeo]http://vimeo.com/33870262[/vimeo]

Meine Ausbeute:
1x Osthang
1x Südhang
4x Zuppert (!!)
1x Liezen (unbefahren vorher mit Zugertobel raus)
1x Tannegg
1x Ochsenböden

Und ja: Ich weiß, die Routen waren offiziell gesperrt, aber an solchen Tagen gelten andere Gesetze! Der Arlberg bleibt ein Phänomen! Es war einer meiner besten Arlberg Tage!!

img_1185

img_1189

img_1190

img_1195

img_1196

img_1199

img_1200

img_1201

img_1204

img_1206

img_1209

img_1211

img_1212

Und nein, ich bin nicht die Weibermahd-Kombibahn gefahren… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.