Traumtag am Rüfikopf – 25.02.2017

Nach längerer Zeit mal wieder ein Update im Saisonstopic. Vor meinem Japan Aufenthalt gabs ja nicht wirklich was zu berichten und danach auch noch nicht – es ist halt einfach eine Saison mit wenig Niederschlag von oben. Am Freitag hats zum Glück wieder etwas geschneit, so dass man gestern am Samstag ganz gemütlich die normalen Verianten fahren konnte. Am besten war es im Bereich oberhalb von 2.000 Meter – dort waren circa 20cm zu finden – darunter warens eher 10cm.
Ich bin gleich mal hoch auf den Rüfikopf gefahren und hab bei der Gondelfahrt gesehen, dass direkt unterhalb der Bahn noch recht viel Platz ist. Da ich dieses Jahr sowieso noch nie Langer Zug gefahren binde, dachte ich mir „Perfekt, dann halt jetzt!“. Der Hang war auch dementsprechend genial zum fahren – mit Slalom Carvern war ich schon länger nicht mehr im Tiefschnee unterwegs und von demher machte es mir auch von der sportlichen Herausforderung Spaß. Euphorisch hab ich im Schafalplift beschlossen, auch noch Tannegg zu fahren. Dort war es aber schon etwas anstrengender – die alten harten Buckel drunter durch den engen Wald waren ziemlich fordernd, so dass ich bei der Schlosskopfbahn gut durchgeschwitzt war…

20170225_103237
^^ Kitschig schöne Stimmung in Lech am Vormittag.

20170225_105607
^^ Blick nach Zürs – sieht lecker aus.

20170225_105730
^^ Rein in den Rüfikopf Hang…

20170225_105909
^^ Ich liebe es hier zu stehen…

20170225_110024
^^ Die Einzelspur ist meine – ja etwas kurzer Radius – ich bin es auch nicht mehr gewohnt, mit den dünnen Dingern. Gut hat sichs trotzdem angefühlt.

20170225_110202
^^ Blick zurück auf die normale Einfahrt. Auf dem kleinen Hügel sind grad ein paar Kollegen am reinfahren…

20170225_110257
^^ Traumhang.

20170225_110332
^^ Schafalpe

20170225_110519
^^ Auf ins Tannegg.

20170225_110632
^^ Wösterspitze mit darunter liegenden Hängen – sind auch schon Spuren drin.

20170225_111026
^^ So schauts im Tannegg aus. Darunter liegt Stubenbach – dort wohne ich.

20170225_111531
^^ Einer der schönsten Blicke auf Lech. Bernhards Stall.

Anschließend bin ich mit der Schlosskopfbahn nach oben und hatte Lust eine Runde in Lech zu drehen. Also hoch zum Kriegerhorn und Steinmäder über den Weibermahd wieder zurück nach Lech. Ziel war eigentlich Zürs, aber als ich bei der Bergfahrt in der Rüfikopfbahn wieder einen Blick in den Hang warf, hab ich immer noch genügend Platz gesehen. Also nochmal rein! Ab in den Langen Zug danach! Auch die 2. Abfahrt war entsprechend gut – hat echt Spaß gemacht mit den Slalom Carvern durch den Neuschnee zu ziehen. Danach gings wieder über die Schlosskopfbahn nach Lech und dann doch noch nach Zürs. Nach dem Weißen Ring hab ich den tollen Skitag ausklingen lassen.

20170225_112438
^^ Neues Appartement Hotel „Hohe Welt“ in Oberlech.

20170225_112921
^^ Blick auf die Mohnenfluh – auch schon gut verspurt.

20170225_112946
^^ Omeshorn von Oberlech aus. Hier oben ist es einfach immer kitschig.

20170225_113647
^^ Neue Skihütte Der Wolf.

20170225_114251
^^ Blick aufs Madloch – sollte wieder etwas besser gehen heute.

20170225_115454
^^ Mohnenfluh mit Querung – wenn jetzt der Felssturz passieren würde, wären 2 genau im Hang drunter…

20170225_115532
^^ Sulzen mit Blick nach Zürs.

20170225_122836
^^ Wieder im Hang unterhalb des Rüfikopfes.

20170225_123024
^^ Genügend Platz um 13:30 Uhr.

20170225_123545
^^ Skiroute Langer Zug – verzeiht keine Fahrfehler.

20170225_123551
^^ Wieder an diesem schönen Ort, vor der Einfahrt in den Langen Zug.

20170225_123604
^^ Blick nochmal auf die Wösterspitze. JEtzt sind schon deutlich mehr Spuren im Hang.

20170225_132647
^^ Zeitsprung – jetzt aber wirklich ab nach Zürs!

20170225_133417
^^ Seekopfpisten gehen alle noch Top!

20170225_144837
^^ Gegen 15 Uhr im Madloch.

20170225_145106
^^ Bin Abseits im Madloch runtergeschwungen – dort ging es auch noch relativ gut!

Fazit: Landschaftlich gesehen kenne ich einfach kein schöneres Gebiet. Ein Traum! Bin sehr glücklich, hier leben zu dürfen!
Heute bin ich den Run of Fame erstmals gefahren – Bericht kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.